Erste ESF Ausschreibung im Ländle: 1,5 Mio Euro für „Familienbewusste Arbeitswelt“

01_esf_4cBaden Württemberg war das Schnellste! Als erste Bundesland hat man dort Ausschreibung des Europäischen Sozialfonds ESF für die neue Förderperiode 2014-2020 auf den Weg gebracht. Schwerpunkt des vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft ausgeschriebenen Programms ist das Thema „Familienbewusste Arbeitswelt“.

Bis zum 1. September 2014 können sich Projekträger bewerben, welche landesweit Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU) unterstützen systematische eine familienbewusste und lebensphasenorientierte Unternehmens- und Personalpolitik zu entwickeln und zu erproben.

Es geht um die Themen familienbewusste Arbeitswelt und Work-Life-Integration für Männer und Frauen.

Mögliche Themenschwerpunkte sind:

  • Flexibilisierung von Arbeitsprozessen und Arbeitsorganisationen
  • Lebensarbeitszeitmodelle
  • Erleichterung in den beruflichen Wiedereinstieg nach Familien- und Pflegezeit
  • Unterstützung von Mitarbeitern bei der Pflege und Kinderbetreuung
  • Altersgerechte Arbeitsmodell und betriebliche Gesundheitsförderung
  • Alternative Karrierepfade
  • Veränderung der Unternehmens- und Führungskultur
  • Flexible Arbeitszeitmodelle, partnerschaftliche Arbeitsteilung
  • betriebliche unterstützte Kinderbetreuung

Mögliche Maßnahmen:

  • entwickeln und verbreiten von Einstiegslösungen, Handlungshilfen, übertragbaren Lösungsmodellen, Checklisten;
  • eine Lotsenberatung für KMU;
  • den Erfahrungs- und Best Practise-Austausch für eine familienbewusste Arbeitswelt und lebensphasenorientierte Personal- und Unternehmenspolitikvoranzutreiben;
  • Know-how und (Best-Practice-) Praxisbeispiele bündeln und verbreiten.

Erwünscht sind Projekte mit einem landesweiten Unterstützungsangebot. Eine spezifische Ausrichtung auf eine Branche / einen Wirtschaftszweig ist bei entsprechenden Bedarfslagen möglich.

Laufzeit ist vom 1. Januar 2015 bis 31. Dezember 2017

Projekte werden mit bis zu 70% der zuschussfähigen Gesamtkosten unterstützt.

Zuschussfähig sind Personalausgaben einschließlich Sozialabgaben und sonstige Arbeitgeberanteile bis maximal 88.000 EUR pro Jahr und Vollzeitstelle. Auf die Summe der förderfähigen direkten Personalausgaben wird ein Aufschlag von 15% zur Deckung der indirekten Kosten des Projekts gewährt (Pauschale).

Das einmalige Förderprogramm hat eine geplaten Gesamtfördersumme für die Ausschreibung von 1,5 Mio Euro.

Antragsberechtigt sind: Juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts sowie (teil)rechtsfähige Personengesellschaften.

Hier finden Sie die Ausschreibung.

Die zweite ESF Ausschreibung in Baden-Württemberg betrifft sog. Gründungsgutscheine für die branchen- und technologiespezifische Beratung von Existenzgründerinnen und Existenzgründern in der Vorgründungsphase. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die nächsten Programme werden für die nächsten Wochen und Monate erwartet. Dazu wurden im Juni bereits Methodik und Kriterien für die Auswahl von Vorhaben der ESF-Förderperiode in Baden-Württemberg 2014-2020 veröffentlicht. Auf folgender Seite finden Sie alle aktuelle Informationen: http://esf-bw.de/esf/index.php?id=405

Unserer Weiterbildung zum Thema Europäsicher Sozialfond ESF:

ON esf

 

, , ,

Comments are closed.