Zwei neue Fördermöglichkeiten für zivilgesellschaftliche Entwicklung in der Kommune

logo-engagierte-stadtDas Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ ist eine gemeinsame Initiative der Bertelsmann Stiftung, der BMW Stiftung Herbert Quandt, des Generali Zukunftsfonds, der Herbert Quandt-Stiftung, der Körber-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Gemeinsam wollen sie nicht nur die kommunale Infrastruktur für Engagement stärken, sondern dabei auch neue Formen der strategischen Zusammenarbeit erproben.

Als erstes gemeinsames Projekt wird nun das Netzwerkprogramm Engagierte Stadt ausgeschrieben. Es will gemeinnützige Engagement unterstützende Einrichtungen beraten, begleiten und finanziell in die Lage versetzen, vor Ort lokales Engagement und Engagementstrukturen zu stärken. Organisationen können sich noch bis 1. März 2014 bewerben.

> Weiter zur Internetseite vom Netzwerkprogramm Engagierte Stadt

Zum zweiten Mal wird von ePunkt – das Lübecker Bürgerkraftwerk e.V. der mit 5.000 Euro dotierte „Lübecker Nacharschaftspreis“ ausgeschrieben. Mit dem Preis soll nachbarschaftliches Engagement als Grundbaustein sozialen Zusammenlebens gefördert und öffentlich wahrnehmbar gemachtwerden.

Angesprochen sind Projekte oder Forschungsvorhaben, die für eine Stadt wie Lübeck beispielhaft und richtungsweisend sein könnten. Damit können Sie modellhafte Projekte aus ganz Deutschland bewerben!
Jetzt wurde der Bewerbungstermin vom 15. auf 31. Januar verschoben. Nach unserer Erfahrung ein Hinweis, das wohl noch nicht alzu viele Bewerbungen eingangen sind.

, , , , ,

Comments are closed.