Empfehlenswertes Fachbuch: Einwerben von Stiftungsmitteln

Die Förderstiftungen in Deutschland unterstützen gemeinnützige Organisationen jährlich in einer Größenordnung von knapp 3 Mrd. Euro. Damit stehen sie für uns bei der Suche und Beantragung von Fördergeldern an vorderster Stelle. Dabei sind aber einige Besonderheiten zu beachten, die diese Finanzierungsquelle von anderen Fördermöglichkeiten unterscheiden. Wenn Sie nach Fachliteratur zu diesem Thema suchen, möchte ich Ihnen mit diesem Artikel ein Standardwerk vorstellen.

Standardwerk zur Fördermittelgewinnung bei Stiftungen

Das Buch heißt „Stiftungen – der Leitfaden für Gesuchsteller“ von Elisa Bortoluzzi Dubach. Frau Dubach ist Sponsoring- und Fundraisingberaterin aus der Schweiz und hat eine Vielzahl von Förderprojekten von Stiftungen umgesetzt. Dabei kennt Sie beide Perspektiven: Die Sichtweise der Förderstiftung und die Sichtweise des geförderten Projektträgers. Diese Erfahrungen hat sie in die zweite aktualisierte Auflage ihres praxisorientieren Fachbuchs eingebracht.

Die Sturktur orientiert sich an der Praxis der Antragstellung bei Förderstiftungen

Sehr gut gefällt mir die Struktur des Buchs. Bevor die Autorin in den Überblick über die Stiftungslandschaft einsteigt, gibt Sie eine detailierte Anleitung zur Analyse der Ausgangssituation der Non-Profit-Organisation, die nach Fördergeldern sucht. Aus meiner Beratungpraxis weiß ich, das diese Vorarbeit leider sehr häufig ausgelassen wird. Dies führt dann oft dazu, dass man bei der Recherche und Antragstellung unnötig Arbeitszeit verliert, weil wichtige Voraussetzungen für den Zuschuss der Stiftung nicht geklärt sind. In den folgenden Kapiteln geht Frau Dubach auf alle wichtigen Themen der Drittmittelgewinnung bei Stiftungen ein:

  • Gesuch um Unterstützung (Förderantrag)
  • Verhandlungen mit der gewählten Stiftung
  • Projektumsetzung des Förderprojekts
  • rechtliche Rahmenbedingungen der Stiftungsförderung
  • Zusammenarbeit mit externen Beratern
  • Erfolgskontrolle

Fokus praktische Umsetzung

Besonders gefällt mir an dem Buch, dass die Autorin eindeutig für die Praxis schreibt. Die Texte sind gut zu lesen, man kann sich an zahlreichen Praxisbeispielen und Beispielanträgen orientieren und zu jedem wichtigen Arbeitsschritt gehört eine entsprechende Checkliste. Ergänzt wird dieses Standardwerk zur Fördermittelakquise bei Stiftungen durch einen umfassenden Anhang mit Adressen von Verbänden, Aus- und Weiterbildungsangeboten, Internetadressen und einem Literaturverzeichnis. Da Frau Dubach im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv ist, gibt sie auch Einblicke in die Stiftungstrukturen in Österreich und in der Schweiz.

Für den Einsteiger in das Thema Förderstiftungen bietet der Leitfaden einen gut strukturieren Überblick und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Für erfahrene Drittmitteleinwerber ist es ein gutes Nachschlagewerk.

Weitere Infos finden Sie hier: http://www.elisabortoluzzi.com/default.asp?V_ITEM_ID=635

 

Weitere Fachliteratur finden Sie hier

 

Fotoquelle: © Kaarsten – Fotolia.com

 

Comments are closed.