Ausschreibung der SKala-Initiative gestartet – 75 Millionen Euro für gemeinnützige Aktivitäten

skala-logo-desktopSeit längerem erwartet ist Anfang der Woche der Start der Ausschreibungsphase der SKala-Initiative bekannt gegeben worden. Nur bis 3. März 2017 können sich Organisationen und Initiativen um eine dreijährige Förderung im sech- und siebenstelligen Eurobereich bewerben. In diesem Artikel geben wir einen kurzen Überblick über die Förderbedingungen und einige praktische Tipps für die Antragstellung, zu der wir am 16. Februar auch ein Webinar anbieten.

100 Millionen Euro für 100 Organisationen

Susanne Klatten, einer der größten Mäzeninnen in Deutschland hat im letzten Jahr ihre Förderaktivitäten neu strukturiert. Um eine möglichst breite und nachhaltige Wirkung sicher zu stellen, möchte sie in den nächsten drei Jahren etwa 100 gemeinnützige Organisationen in Deutschland mit einer Gesamtfördersumme von 100 Millionen Euro unterstützen. Dabei soll eine gesellschaftliche Entwicklung gefördert werden, in der sich Menschen füreinander einsetzen. Im Förderfokus stehen dabei Organisationen, welche mit Ihrer Arbeit eine große soziale Wirkung erzielen.

Fördermöglichkeit in vier Schwerpunktthemen

Um gefördert zu werden, muss sich die antragstellende Organisation mit Ihren Tätigkeitsschwerpunkten einer der folgenden Themen zuordnen lassen:

  • Inklusion & Teilhabe – Zugänge schaffen für Benachteiligte
  • Kompetenz- & Engagementförderung – Kompetenzen fördern und die Bürgergesellschaft stärken
  • Vergessene Krisen – Humanitäre Not weltweit lindern
  • Brücke zwischen den Generationen – Altersgrenzen überwinden und gemeinsam mehr erreichen

Damit ergeben sich folgende Zielgruppen:

  • SeniorInnen
  • Menschen mit Behinderungen oder Benachteilungen/Erkrankungen
  • Angehörige von Menschen mit Behinderung und Senioren
  • Flüchtlinge
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Kinder und Jugendliche
  • Menschen, die von Katastrophen/Krisen betroffen sind

Diese Bereiche sind relativ weit gefasst, weil die SKala-Initiative bewusst innovative Konzepte unterstützen möchte. Die genaue Beschreibung der Bereiche finden Sie hier.

Konzepte müssen eine hohe Wirkung versprechen

Zentrales Auswahlkriterium in der Ausschreibung ist eine hohe Wirkungsorientierung der Vorhaben. Es haben nur Initiativen eine Chance die auf folgende Fragen eine überzeugende Antwort liefern können:

  • Was ist der konkrete gesellschaftliche Bedarf, bei dem das Vorhaben ansetzt?
  • Welche Zielgruppen stehen im Fokus?
  • Welche genauen Ziele sollen erreicht werden?
  • Welche langfristigen Veränderungen im aktuellen Versorgungs- und Hilfssystem wird angestrebt?
  • Wie kann das Vorhaben nach Förderende weitergeführt und weiterfinanziert werden?
  • Wie ist die Wirkungsanalyse im Konzept berücksichtigt?
  • Worin besteht der Mehrwert bei einer Förderung durch die SKala-Initiative?

Geförderte Organisationen müssen zudem bereit sein, die Standards der Initiative Transparente Zivilgesellschaft einzuhalten und eine jährliche Berichterstattung nach der Logik des Social Reporting Standard sicher zu stellen. Zu beachten ist, dass Bauprojekte, Stipendien und Veranstaltungen mit reinem Event-/Festivalcharakter nicht gefördert werden.

Formale Vorgaben für die Antragsteller

SKala fördert ausschließlich Projekte von Organisationen, die in Deutschland als gemeinnützig anerkannt sind, d.h. die über einen gültigen Freistellungsbescheid verfügen. Die Organisationen müssen auch operativ tätig sein, eine rein fördernde Tätigkeit ist nicht ausreichend. Nicht gefördert werden Privatpersonen, kommerziell ausgerichtete Unternehmen und Körperschaften öffentlichen Rechts.

Intensiver Auswahlprozess

Nach allen verfügbaren Informationen wird es nur einen Ausschreibungstermin geben. Im ersten Schritt, muss bis spätestens 3. März 2017 ein Online-Kurzbewerbungsbogen ausgefüllt werden.

Die Koordination der Ausschreibung erfolgt durch das Analyse- und Beratungsunternehmen PHINEO. Dieses hat auf seiner Facebookseite die folgende Grafik veröffentlicht:Antragsteller müssen sich somit auf eine intensive Auswahlphase einstellen. Angesichts der ungewöhnlich hohen Fördersumme, ist dies aber für mich durchaus nachvollziehbar.

Antragsteller welche sich Chancen auf eine Förderung erhoffen, sollten sich auf jeden Fall mit dem von PHINEO verfolgten Wirkungskonzept beschäftigen. Ein guter thematischer Einstieg dazu ist das PHINEO Kursbuch Wirkung, welches hier kostenlos heruntergeladen oder gedruckt bestellt werden kann.


button-antragFür alle, welche sich auf die Antragstellung bei der SKala-Initiative, aber auch bei anderen Förderinstitutionen vorbereiten möchten bieten wir am 16. Februar 2017 ein Webinar „Fördermittel erfolgreich beantragen“ an, von dem im Anschluss auch eine Videoaufzeichnung veröffentlicht wird.

 

, , , , , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar