Die neue Lotterie BildungsChancen ist gestartet

Seit Langem erwartet hat am 11. Juni mit der Lotterie BildungsChancen eine neue Soziallotterie ihre Aktivitäten auf dem deutschen Markt gestartet. Damit ergeben sich für gemeinnützige und öffentlichen Bildungsprojekte in Deutschland neue Förderchancen. Ab 1. August 2018 können Förderanträge für die unterschiedlichsten Aktivitäten mit Bildungsbezug eingereicht werden. Hinsichtlich ihrer Förderung möchte die neue Lotterie einiges anders machen als die etablierten Förderer wie Aktion Mensch oder Deutsche Fernsehlotterie/Deutsches Hilfswerk, die über 50 Jahre diesen Fördermarkt dominierten.

Jetzt mischt die Wirtschaft mit – der Lotteriemarkt in Deutschland in Bewegung

Seit einigen Jahren ist der Glücksspielmarkt in Deutschland in Bewegung. 2015 startete die Deutsche Sportlotterie mit dem Ziel, Spitzensportler zu fördern, 2016 die Deutsche Postcode-Lotterie, welche gemeinnützige Projekte aus dem Sozial- und Umweltbereich unterstützt. Der Bereich Bildung wird bereits in den Förderungen der bestehenden Soziallotterien berücksichtigt, in der Regel aber auf bestimmte Zielgruppen oder Themen beschränkt. Die neue Lotterie BildungsChancen hat dagegen eine ganzheitlichere Definition von Bildung.

Die Vorbereitungen zur Bildungslotterie laufen seit ein paar Jahren. Ausgangspunkt war 2013 die Forderung des damaligen Präsidenten des Stifterverbandes Arend Oetker nach einer entsprechenden Förderinstitution. Die ungenügende Finanzierung der Bildung durch den Staat soll mit der neuen Förderinstitution nachhaltig verbessert werden. Sehr interessant ist die Zusammensetzung der Initiatoren des neuen Glücksspielanbieters: Neben dem Stifterverband (als Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen für die Bereiche Bildung, Wissenschaft und Innovationen) sind dies die SOS-Kinderdörfer weltweit und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung DKJS. Die drei Träger haben zusammen eine Veranstaltergesellschaft gegründet, an der der Stifterverband 51 %, die SOS-Kinderdörfer 30 % und die DKJS 19 % halten. Anders wie bei Aktion Mensch, Deutsche Fernsehlotterie und Glücksspirale sind die großen Wohlfahrtsverbände nicht an der Organisation der neuen Bildungslotterie beteiligt. Die Anfangsinvestitionen in Höhe von 20 Mio. Euro wurden von Privatpersonen wie z. B. Christian Boehringer von Boehringer Ingelheim und Bettina Würth von der Würth-Gruppe und weiteren Unternehmen und Stiftungen zur Verfügung gestellt. Damit ist der gewerbliche Wirtschaftsbereich massiv investiert.


Weitgefasster Bildungsbegriff der neuen Lotterie

Die neue Lotterie betrachtet Bildung entlang der gesamten Bildungskette, von der frühkindlichen und kindlichen bis zur beruflichen und akademischen Bildung von Erwachsenen. Projektvorschläge müssen dabei einen Bezug zu einem der drei Bildungsthemen haben:

  • Wissenschaft und Forschung,
  • Kinder- und Jugendhilfe oder
  • Entwicklungszusammenarbeit

Bildung beinhaltet hier sowohl die Persönlichkeitsbildung, die Ausbildung und lebenslanges Lernen.

Das Glücksspiel stellt folgende Vorbildprojekte auf seinen Internetseiten vor:



Was die Lotterie BildungsChancen in der Förderung anders machen möchte

Wenn man sich die Förderrichtlinien der Lotterie BildungsChancen und die Förderhinweise auf der Internetseite anschaut, fallen einige Unterschiede zur Förderpolitik der etablierten Soziallotterien auf:

  • Es werden sowohl nationale als auch internationale Bildungsvorhaben gefördert.
  • Es können sich neben frei gemeinnützigen Organisationen erstmals auch kommunale und staatliche Träger bewerben.
  • In begründeten Ausnahmefällen können Projekte gefördert werden, die bereits begonnen wurden.
  • Es ist sogar eine institutionelle Förderung möglich.

Keine Unterschiede gibt es bei der Vorgabe, das natürliche und gewerblichen Organisationen nicht antragsberechtigt sind. Die Förderung soll nachrangig gegenüber der öffentlichen Finanzierung eingesetzt werden und die Antragsteller sollen einen angemessenen Eigenanteil/Eigenmittel einbringen, ohne dass die Höhe genau vorgegeben wird.

Die Förderinstrumente sind sehr ausdifferenziert. Nach den Förderrichtlinien sind vorgesehen:

  • Pauschalförderungen für lokale Bildungsprojekte
  • Projektförderung (Personal-, Sach- und Verwaltungskosten)
  • Starthilfeförderung (Personal-, Sach- und Verwaltungskosten)
  • Investitionsförderung (Erwerb von Grundstücken, Bauten, Inventar)
  • Themenförderung für speziell ausgeschriebene Schwerpunkte
  • Institutionelle Förderung für den Aufbau und Erhalt von Infrastruktur

Anders als bei den bestehenden Soziallotterien sind die Gesellschafter selbst operativ in ihrem Förderthema aktiv. Sie können ausdrücklich die Fördermittel auch an die eigenen Aktivitäten und Projekte auszahlen. Im Bereich der Entwicklungshilfe werden vorerst ausschließlich Projekte der SOS-Kinderdörfer unterstützt. Da stellt sich natürlich die Frage, ob es hier in Zukunft nicht zu Interessenkonflikten kommen wird und ob die Einladung an andere Träger nicht eher ein Feigenblatt sein wird.


Beginn der Antragstellung für die BildungsChancen-Lotterie: 1. August

Die Antragstellung bei der Bildungslotterie wird ausschließlich über das Internet möglich sein. Das entsprechende Formular wird am 1. August freigeschaltet. Ansprechpartnerin für die Antragsteller ist Frau Ann-Katrin Schröder-Kralemann. Die Förderrichtlinien wurden bereits veröffentlicht. In der ersten Phase werden Bildungsprojekte mit einer Summe von 1.000 bis 10.000 Euro gefördert. Die maximale Projektdauer ist vorerst auf drei Jahre begrenzt.

Am 8. Dezember 2018, am „Tag der Bildung“, wird die BildungsChancen-Lotterie erstmals Fördermittel bewilligen.

Erfahrungsgemäß wird man erst mit der Zeit eine genauere Einschätzung geben können, welche Projekte vor allem im Fokus der Förderung stehen werden. Folgende Zielsetzungen sind aus den bisherigen Veröffentlichungen aber herauszulesen:

  • Die Förderprojekte sollen Menschen helfen, ihre individuellen Potenziale zu entdecken und zu entfalten.
  • Die geförderten Aktivitäten sollen die Chancengleichheit in der Bildung unabhängig von sozialer Situation, Herkunft, Alter und Geschlecht verbessern.
  • Es sollen möglichst viele Menschen direkt und indirekt von den Förderprojekten profitieren.
  • Am besten sollen die Projekte Vorbildfunktion für andere haben,
  • auf regionale Besonderheiten eingehen und sich gut vernetzen sowie
  • realistisch umsetzbar und nachhaltig wirkend konzipiert werden.


Eine interessante neue Förderinstitution, welche ihre Relevanz aber noch nachweisen muss

Grundsätzlich finde ich es sehr erfreulich, wenn mit innovativen Ideen Bewegung in den Fördermarkt kommt. Das frischer Wind gut tun kann, sieht man an der Tatsache das z.B. die Soziallotterie Aktion Mensch, welche vor nicht allzu langer Zeit ihre 50 jähriges Jubiläum gefeiert hat, aktuell massive Probleme hat, ihre Fördermittel loszubekommen. Das es grundsätzlich funktionieren kann, sieht man wiederum am Erfolg der Deutschen Postcode Lotterie, welche ihre Förderaktivitäten in den letzten eineinhalb Jahren kontinuierlich gesteigert hat. Dass eine Lotterie aber kein Selbstläufer ist, sieht man an der Deutschen Sportlotterie, die mit großen Hoffnungen gestartet ist, nach wie vor aber ein sehr kleiner Nischenanbieter ist.

Sehr gespannt bin ich, ob die Lotterie BildungsChancen vor allem als Finanzier der eigenen Projekte der Gesellschafter dienen wird oder ob andere gemeinnützige oder öffentliche Träger realistische Förderchancen bekommen werden.

Die Ziele des neuen Glücksspielanbieters sind auf jeden Fall ambitioniert. Das Handelsblatt hat zum Start der Lotterie ein interessantes Interview mit Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes, veröffentlicht. Als Ziel möchte Herr Schlüter in zehn Jahren einen Umsatz von 100 Mio. Euro erreichen, um dann jährlich 30 Mio. Euro für Bildungsprojekte verteilen zu können.


Ein Kommentar zu Die neue Lotterie BildungsChancen ist gestartet

  1. Onma Juni 2018 at 2:51 #

    Hallo
    Guten Tag
    Wunderschöner Blog-Post. Bereitstellung von Informationen für alle über die Lotterieausbildung und ihre Möglichkeiten. Danke, dass Sie uns diese Informationen mitteilen. Ich hoffe, bald wieder mehr informative Blogs von Ihnen zu lesen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Onma

Schreibe einen Kommentar


, , , , , , ,