Spannender Vergleich: Spenden, Sponsoring und Fördermittel

Wenn man als gemeinnützige Organisation nach zusätzlichen Finanzierungsmöglichkeiten sucht, stehen Privatspenden, Sponsoringeinnahmen und Fördergelder meist an erster Stelle. Dabei stellt sich die Frage: Wie groß ist eigentlich die Summe, die jährlich in Deutschland aus diesen drei Einnahmequellen fließt? Wir haben uns auf die Suche nach den entsprechenden Statistiken gemacht; hier unsere Ergebnisse:

 

Stagnierender Markt der Privatspender

In Deutschland versuchen zwei große Marktforschungsinstitute, die Summe der jährlichen Privatspenden zu erfassen. Die Gesellschaft für Konsumforschung (GFK) kommt in Zusammenarbeit mit dem deutschen Spendenrat auf eine Summe von etwa 4,3 Mrd. Euro.  Die Spendenstatistik von TNS Infratest weist 2,9 Mrd. Euro aus. Beide Institute rechnen die Ergebnisse einer Stichprobenbefragung auf die Gesamtbevölkerung hoch.

Neben der eindrucksvollen Gesamtsumme ist vor allem die Entwicklung der Spendeneinnahmen in den letzten Jahren interessant. Wenn man Sondereffekte herausrechnet und die Inflation berücksichtigt, stagnieren die Spendeneinnahmen auf einem stabilen Niveau.

Das finde ich ernüchternd, vor allem vor dem Hintergrund, dass der gemeinnützige Sektor in den letzten Jahren viel in die professionelle Spndengewinnung investiert hat. Trotz professionalisiertem Berufsbild der Fundraiser, flächendeckendem Aufbau von Fundraisingstellen und Fundraisingabteilungen und massiv verstärkter Kommunikation mit den Spendern konnte die Spendenbereitschaft der Deutschen nicht wesentlich erhöht werden.

Dies hat zu einem harten Verdrängungswettbewerb geführt, in dem sich vor allem Großorganisationen durchsetzen, die fünf- und sechsstellige Beträge in ihr Spendermarketing investieren.

Wachstumsmarkt: Sponsoring durch Unternehmen

Laut der Statistik „Sponsors Vision 2012“ vom Fachverband Sponsoring werden in Deutschland dieses Jahr 4,4 Mrd. Euro für das Sponsoring von Produkten und Firmen ausgegeben. Der Löwenanteil davon (2,8 Mrd.) wird im Bereich Sport investiert. 0,8 Mrd. gehen an die Medien. Kultursponsoring macht 0,3 Mrd. Euro aus und das Sponsoring in den Bereichen Umwelt, Soziales, Hochschule, Wissenschaft und Schule summiert sich auf 0,5 Mrd. Euro. Der gesamte Sponsoringmarkt ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen, am stärksten profitiert dabei aber der Bereich des Profisports.

Fördermittelmarkt: das größte Drittmittelpotenzial

Leider gibt es keine offizielle Statistik über das Gesamtpotenzial von öffentlichen und privaten Fördermitteln für gemeinnützige Organisationen. Wenn man aber einige Zahlen überschlägt, wie z. B. 3 Mrd. Euro von den Förderstiftungen, 2,3 Mrd. Euro aus dem Europäischen Sozialfonds, über 1 Mrd. Euro Zweckerträge aus dem staatlich regulierten Glücksspiel, und den Anteil der freiwilligen Leistungen an den öffentlichen Haushalten berücksichtigt, kommt man bei einer vorsichtigen Schätzung auf ein jährliches Volumen von 20 bis 30 Mrd. Euro. Der Wettbewerb um diese Mittel ist je nach Förderprogramm sehr unterschiedlich.

Wenn wir unsere Seminarteilnehmer befragen, zeigt sich, dass die Fördermittelakquise aber nur in etwa einem Drittel aller Non-Profit-Organisationen als professioneller Aufgabenbereich definiert ist. D. h., zurzeit profitieren vor allem die Träger und Verbände, die sich in diesem Feld frühzeitig positioniert haben.

 

Internetlinks:

Bilanz des Helfens 2012 – Spendenstatistik von GfK und Spendenrat

Broschüre: 17 Jahre Deutscher Spendenmonitor von tns Infratest

Zusammenfassung Sponsors Vision 2012 des Fachverbands Sponsoring

 

 

 

 

(Foto: © Ralf Hettler/istockphoto)

Comments are closed.