Fördermittelrecherche im Internet (Teil 5): Zuschüsse von Lotterien

Fördermittel sowohl von den Soziallotterien (Aktion Mensch, Deutsche Fernsehlotterie/Deutsches Hilfswerk DHW, Glücksspirale) als auch von einigen Landeslotteriegesellschaften sind eine wichtige Finanzierungsquelle für gemeinnützige Träger aus den Bereichen Soziales, Bildung, Sport, Denkmalschutz und Umweltschutz. In diesem Artikel möchte ich Ihnen die Informationsmöglichkeiten über diese Förderprogramme im Internet vorstellen.

In den vorangegangenen Artikeln dieser Serie haben wir bereits die Internetinformationen für die Bereiche Stiftungen, Öffentliche Mittel, Europäische Strukturfonds und Europäische Aktionsprogramme beschrieben.

Bei den Trägern sozialer Dienste, die einem der großen Wohlfahrtsverbände angehören, sind die Fördermöglichkeiten der sogenannten Soziallotterien Aktion Mensch, Deutsches Hilfswerk und Glücksspirale gut bekannt. Das liegt daran, dass es die entsprechenden Programme schon seit Jahrzehnten gibt und es den Verbänden ein großes Anliegen ist, ihren Mitgliedern einen Anteil am Fördertopf zu sichern.

Aber gerade kleinere Träger oder soziale Dienstleister außerhalb der Behindertenhilfe haben nicht selten einen grundsätzlichen Informationsbedarf über diese Fördermöglichkeiten. Immerhin geht es um ein jährliches Fördervolumen von etwa 250 Mio. Euro.

Bundesweite Fördermöglichkeiten – die drei Soziallotterien

Die Soziallotterien – Aktion Mensch, Deutsch Fernsehlotterie (bis vor kurzem: Ein Platz an der Sonne) und Glücksspirale – sind bundesweit tätig und haben fest definierte Ausschreibungsverfahren und Antragswege.

Ohne Verband geht (fast) gar nichts – die Antragstellung

Falls der Antragsteller einem Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege (Diakonie, Caritas, AWO, DRK, Paritäter, ZWST) angehört, erfolgt die Antragstellung ausschließlich über die Strukturen des eigenen Verbands. Dazu gibt es auf Landes- oder Regionalebene feste Referenten, welche die Träger bei der Antragstellung beraten und betreuen.

Wenn man keinem Spitzenverband angehört, kann man sich bei Aktion Mensch und beim Deutschen Hilfswerk direkt an die Lotterie wenden. Bei der Glücksspirale ist in diesem Fall eine Förderung ausgeschlossen.

Die wichtigsten Informationsquellen

Das beste Informationsangebot im Internet hat zurzeit die Aktion Mensch. Auf ihren Internetseiten finden sich unter: http://www.aktion-mensch.de/foerderung/ alle notwendigen Ausschreibungsunterlagen und viele Beispielprojekte. Die Antragstellung erfolgt ausschließlich online über das auf diesen Seiten zur Verfügung gestellte Portal. Das erleichtert die Antragstellung sehr, weil man immer ein aktuelles zentrales Antragsformular hat, das aber von mehreren Personen gleichzeitig bearbeitet werden kann.

Bei der Deutschen Fernsehlotterie erhält man unter der Adresse: http://www.einplatzandersonne.de/HELFEN/Förderantrag  ebenfalls die aktuellen Ausschreibungsbedingungen zum Download und eine Übersicht der geförderten Projekte nach Halbjahren und Bundesländern geordnet sowie das Antragsformular. Eine Online-Antragstellung ist hier noch nicht möglich.

Für die Glücksspirale gibt es nur sehr rudimentäre allgemein zugängliche Informationen im Netz unter: http://www.bagfw.de/gluecksspirale/service/. Das liegt daran, dass die Antragstellung hier ausschließlich über die jeweiligen Spitzenverbände läuft und diese den Antragsprozess sehr unterschiedlich gestaltet haben.

Bei allen drei Soziallotterien ist es aber auf jeden Fall empfehlenswert, zusätzliche Informationen von den zuständigen Referenten des eigenen Wohlfahrtsverbands einzuholen. Dort bekommt man unbezahlbare Tipps über aktuelle Tendenzen in der Förderung und Beispiele von erfolgreichen Anträgen. Zudem werden häufig auch Informationsveranstaltungen zu den Förderprogrammen angeboten.

Zuschüsse von den Landeslotteriegesellschaften

In einigen Bundesländern (leider nicht in allen) können gemeinnützige Träger Förderungen aus Lotteriemitteln der Länder beantragen. Einige wickeln die Förderung über eigene Stiftungen und in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Spitzenverbänden ab.  Das Informationsangebot im Internet ist leider meist sehr beschränkt oder gar nicht vorhanden. Am besten nehmen Sie telefonisch Kontakt auf oder erkundigen sich bei Ihrem Wohlfahrtsverband.

Das Resume unserer Artikelserie „Fördermittelrecherche im Internet“

In den fünf Teilen dieser Artikelserie wollte ich Ihnen einen ersten Überblick über die vielfältigen Informationsquellen über Förderprogramme, Förderausschreibungen und Zuschüsse im Internet geben, geordnet nach den unterschiedlichen Förderbereichen. Natürlich gibt es noch eine Vielzahl von weiteren interessanten Informationen, die ich in Zukunft hier im Blog vorstellen werde.

Schauen Sie sich die verschiedenen Links einmal an und nutzen Sie die Lesezeichenfunktion in Ihrem Internetbrowser. Ich persönlich bin ich ein großer Fan von Firefox, weil sich damit die Lesezeichen auf verschiedenen Rechnern automatisch synchronisieren lassen. (Weitere Infos dazu finden Sie z. B. hier: http://support.mozilla.org/de/kb/was-ist-firefox-sync.)

Hier die Links zu allen Teilen der Artikelserie:

Teil 1: Fördermöglichkeiten durch Stiftungen

Teil 2: Zuschüsse der Öffentlichen Hand

Teil 3: Förderung durch die Europäischen Strukturfonds

Teil 4: Fördergelder der Europäischen Aktionsprogramme

Teil 5: Zuschüsse aus den Lotterietöpfen

 

Bildquelle Lupe: © senoldo – Fotolia.com

 

Comments are closed.