Förderung nicht nur zur Weihnachtszeit – die 20 wichtigsten Spendenfonds von Radio, TV und anderen Medien

Beim Zappen durchs vorweihnachtliche Fernsehprogramm stößt man fast zwangsläufig auf eine Spendengala oder einen Spendenmarathon. Dabei kommen eindrucksvolle Spendensummen zusammen: in der Gala Ein Herz für Kinder beim ZDF waren es 2018 18,5 Mio. Euro, beim RTL-Spendenmarathon 8,6 Mio. Euro. Auch im Zeitungsbereich werden Spenden gesammelt: Der Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung brachte 2017 8,8 Mio. Euro zusammen. Die Medienfonds gehören damit zu den größten Spendensammelorganisationen in Deutschland.

Die meisten Medien nutzen die Vorweihnachtszeit, um durch laufende Berichterstattung, einzelne Spendenaktionen und zahlreiche Spendenaufrufe möglichst viele Mittelfür notleidende Menschen einzuwerben. Manche sammeln ausschließlich für Kinder, andere fördern auch Projekte und Aktivitäten für Menschen mit Behinderung, in der Altenhilfe oder für das Gesundheitswesen. Und viele sind bereit zu unterstützen: sowohl Privatspender als auch viele Firmen, Behörden und Unternehmen. Meist stellen sich auch Prominente in den Dienst der guten Sache.

Mittelvergabe der Medienfonds erfolgt über Trägervereine

Die Spenden gehen in der Regel auf das Konto einer gemeinnützige Trägerorganisation, meist eines eingetragenen Vereins oder einer Stiftung, die unabhängig vom Medienhausarbeitet. Diese übernehmen die ordnungsgemäße Verwaltung und die Weiterleitung der Spenden.

Die eingesammelten Spendengelder werden weitergereicht. Viele Medienfonds leisten sog. Einzelfallhilfen. Das heißt, Menschen und Familien, die sich in einer Notlage befinden, erhalten eine unbürokratischefinanzielle Unterstützung. Insbesondere in Situationen, in denen die staatliche Sozialhilfe nicht ausreicht. Zum Teil kann man sich selbst um solche Hilfenbewerben, zum Teil muss man durch eine anerkannte Sozialeinrichtung vorgeschlagen werden.

Viele Medienfonds unterstützen aber auch Projekte und Einrichtungen, die sich um notleidende Menschen kümmern mit Fördermitteln. Besonders medientauglich sind dabei vor allem Aktivitäten für in Not geratene Kinder. Manchmal ist die Förderung auf das Verbreitungsgebiet des Mediums beschränkt (z. B. bei Tageszeitungen), andere Spendenaktionen fördern auch bundesweit oder sogar international in Entwicklungsländern. Wichtig ist, dass Sie sich über die Erwartungen des Förderers erkundigen.

Lokaler Fokus hilft lokalen Projekten

Als Verantwortliche(r) für die Gewinnung von Fördergeldern und Zuschüssen sollte man kontinuierlichsein Medienumfeld beobachten, um entsprechende Finanzierungsmöglichkeiten zu identifizieren. Die Antrags- und Entscheidungswege sind dabei so vielfältig wie die Medien, die dahinterstehen. Ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass sich durch eine gezielte Beziehungsarbeit durchaus gute Möglichkeiten ergeben, Entscheidungsträger persönlich anzusprechen. Der Austausch mit anderen Organisationen ist meist auch sehr hilfreich.

Die 20 wichtigsten Spendenhilfsfonds der Medien in Deutschland:

  1. Ein Herz für Kinder – Aktion Bild hilft (Kinder und Jugendliche in Deutschland und in Entwicklungsländern)
  2. Aktion Sternstunden – Wir helfen Kindern vom Bayerischen Rundfunk (Kinder und Jugendliche in Bayern, Deutschland und in Entwicklungsländern)
  3. Stiftung RTL – Wir helfen Kindern (Kinder und Jugendliche in Deutschland und in Entwicklungsländern)
  4. Red Nose Day – Pro Sieben Mediengruppe (nationale und internationale Hilfsprojekte für Kinder)
  5. Tribute to Bambi Stiftung (Hilfsprojekte für Kinder in Deutschland)
  6. Stiftung Stern (Menschen in Notlagen weltweit)
  7. NDR Benefizaktion „Hand in Hand“ (wechselnde Schwerpunktthemen; 2018: Menschen mit Demenz)
  8. Lichtblicke – Weil Menschen Hoffnung brauchen (soziale Projekte in Nordrhein-Westfalen)
  9. hr-Weihnachts-Spendenaktion (wechselnde Schwerpunktthemen; 2018: ehrenamtliche Hospizbegleiter in Hessen)
  10. Herzenssache – Hilft Kindern von SWR und SR (Kinder und Jugendliche in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland sowie in Entwicklungsländern)
  11. Kartei der Not – Gemeinsam geht‘s Augsburger Allgemeine (soziale Projekte in Bayerisch Schwaben)
  12. Stiftung Antenne Bayern hilft (Einzelfallhilfen für Menschen in Not)
  13. SZ-Adventskalender der guten Werke (Menschen in Notlagen in München und Umgebung)
  14. Von Mensch zu Mensch – Hamburger Abendblatt (sozial Schwache, Kranke und Behinderte in Hamburg)
  15. Spendenaktion „F.A.Z.-Leser helfen“(wechselnde Schwerpunktthemen und -projekte)
  16. „Hilfe für den Nachbarn“ – Weihnachtsaktion der Stuttgarter Zeitung (Einzelfallhilfen in der Region Stuttgart)
  17. „Wir helfen“ vom Kölner Stadt-Anzeiger (Aktivitäten für Kinder mit wechselnden Schwerpunkten)
  18. Berliner helfen e. V. – eine Initiative der Berliner Morgenpost (gemeinnützige Institutionen und Initiativen der Jugend- und Altenhilfe und der Wohlfahrtspflege)
  19. Radio Hamburg „Hörer helfen Kinder e. V.“ (Einzelfallhilfen und Kinderhilfsprojekte)
  20. „Freude für alle“ – Weihnachtsaktion der Nürnberger Nachrichten (Menschen in Not aus der Region)

Unbürokratische Antragstellung und Abwicklung

Aus meiner Erfahrung werden Förderanträge durch die Hilfsinitiativen relativ schnell und unbürokratisch bearbeitet. Die Antragsformulare sind meist sehr kurz gehalten oder eine formlose Antragstellung ist möglich. Bei Ein Herz für Kinderwird man z. B. kein Antragsformular finden. Schreiben Sie möglichst auf einer DIN-A4-Seite, was Ihr Projekt Gutes für Kinder tut. In der Regel erhalten Sie innerhalb von wenigen Wochen eine Antwort.

Anders als bei klassichen Förderern wie bei Stiftungen, Lotteriemitteln oder der öffentlichen Hand gibt es bei den Medienfonds häufig keinen Fördervertrag und keinen Zuwendungsbescheid mit den entsprechenden Auflagen und Berichtspflichten. Die geförderte Institution muss lediglich eine Spendenbescheinigung vorlegen und damit Einverstanden sein, dass das geförderte Vorhaben in die Berichterstattung aufgenommen wird. Einige Medienfonds bezahlen direkt die Rechnung für bestimmte Anschaffungen.

Berichterstattung lockt auch andere Spender und Förderer

Neben der finanziellen Unterstützung winkt eine breite Wahrnehmung der eigenen Aktivitäten durch die Öffentlichkeit. Das ist nicht selten der lukrativste Teil einer Kooperation mit diesen Medienfonds.

Ergänzen Sie unsere Liste der Medienfonds

In meiner Liste finden Sie die größten Spendenaktionen der Medien, soweit ich Sie kenne. Ich bin mir sicher, dass es deutschlandweit aber noch viele weitere Medienfonds gibt. Schreiben Sie doch im Kommentarfeld, welcher Medienhilfsfonds bei Ihnen aktiv ist und wen Sie empfehlen können.

Ich wünsche…

Mit diesem Artikel schließen wir das Jahr 2018  auf unserem Fördermittelblog ab. Herzlich möchte ich mich bei Ihnen als Leser für Ihr Interesse bedanken. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Ihr Torsten Schmotz

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar