Die zehn größten Förderstiftungen (Teil 6): Die Mercator Stiftung

Stiftung-MercatorDie Stiftung Mercator GmbH wurde 1996 von der Unternehmerfamilie Schmidt (Gründer und Eigentümer der Metro Group) in Essen gegründet. Das bewilligte Fördervolumen erreichte im Jahr 2011 eine Summe von 60 Mio Euro, durch welches insgesamt 109 Projekte unterstützt wurden. In diesem Artikel werde ich die wichtigsten Förderschwerpunkte und die aktuellen Ausschreibungen dieser privaten Stiftung vorstellen:

Förderstrategie mit drei mal drei Schwerpunkten

Die Mercator Stiftung beschreibt in Ihrer Strategie folgendes zentrales Ziele: „Unsere Tätigkeit wollen wir (…) als langfristige Investition in gesellschaftliche Reformprozesse verstanden wissen.“ Die Stiftung ist dabei sowohl fördernd als auch operativ tätig. Die geförderten Projekten müssen eindeutig zu den definierten strategischen Zielen passen.

Zum einen wurden dafür drei Kompetenzzentren geschaffen:

  • Wissenschaft z. B. Forschungsprojekte, Stipendien, Wissenschaftsforen, Forschungseinrichtungen
  • Bildung z. B. Bildungsberichte, Jugend debattiert, Nachwuchspreise für gesellschaftskritisches Kabarett
  • Internationale Verständigung z. B. Schülerstipendien, Multiplikatorenaustausch, European Youth Parliament

Als Querschnitt zu diesen Kompetenzzentren wurden zusätzlich drei inhaltliche Themencluster definiert:

Alle geförderten Aktivitäten müssen einen Bezug zu Deutschland haben. In vielen Bereichen konzentriert sich die Stiftung Mercator auf das Land Nordrhein-Westfalen oder speziell auf das Ruhrgebiet.

Aktuelle Ausschreibungen

Für die fest etablierten Programme der Stiftung gibt es zum Teil feste Ausschreibungstermine. Aktuell sind:

18. März 2013: Seminartrainer „Europa verstehen“

24. März 2013: Kulturmanageraustausch Türkei

29. März 2013: Studien zur zeitgenössischen Türkei

1. April 2013: Fellowship Programm Istanbul Policy Center

16. Juni 2013: freestyle-Phyics 2013

Antragstellung bei der Stiftung Mercator

Für jeden Schwerpunkt und für jedes Programm lassen sich auf den Internetseiten der Stiftung Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten finden. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, vor einer Antragstellung zum Telefonhörer zu greifen, um in einen persönlichen Gespräch heraus zu finden, ob ein Förderantrag Sinn macht.

Für die Antragstellung werden entsprechende Formulare zur Verfügung gestellt. Eine Antragstellung ist jederzeit möglich. Laut den Angaben der Stiftung benötigt Sie im Durchschnitt etwa vier Monate vom Eingang eines vollständigen Antrags bis zur Entscheidung.

Kontaktdaten:

Stiftung Mercator GmbH
Huyssenallee 46
D-45128 Essen

Korrespondenzanschrift:
Postfach 10 14 13
D-45014 Essen

Tel.: +49 (0)201-24522-0
Fax: +49 (0)201-24522-44

E-Mail: info@stiftung-mercator.de
Internet: www.stiftung-mercator.de

Und nächste Woche:

Im siebten Teil unserer Artikelserie über die größten Förderstiftungen stellen wir nächste Woche die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vor.

Bisher erschienene Artikel der Serie „Die zehn größten Förderstiftungen in Deutschland„:

  1. Die Robert-Bosch-Stiftung
  2. Die Volkswagen Stiftung
  3. Die Dietmar-Hopp-Stiftung
  4. Deutsche Bundesstiftung Umwelt
  5. Die Baden-Württemberg Stiftung

 

, , , , , , , , , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die zehn größten Förderstiftungen (Teil 5): Baden-Württemberg Stiftung - Fördermittel Blog - 12. März 2013

    […] über die größten Förderstiftungen in Deutschland reisen wir vom Südwesten ins Ruhrgebiet, zur Stiftung Mercator in […]

  2. Fundraisingwoche vom 11.-17.03.2013 | sozialmarketing.de - wir lieben Fundraising - 18. März 2013

    […] Die Stiftung: Bodelschwingh und das Web 2.0 Spendenrat: Bilanz des Helfens 2013 Fördermittel Blog: Die Mercator Stiftung Adlerauge: Von den Besten lernen: Andreas Ramacher Hannes Jähnert: Ehrenamt macht gesund, reich […]

  3. Die zehn größten Förderstiftungen (Teil 7): Deutsche Stiftung Denkmalschutz - Fördermittel Blog - 11. April 2013

    […] Die Mercator Stiftung […]